Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (Foto: Bundesministerium für Gesundheit)


Gemeinsamer Appell: gehen Sie zur Darmkrebsvorsorge!


Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und die Stiftung 'LebensBlicke - Früherkennung Darmkrebs' rufen in einem gemeinsamen Appell zur Vorsorge auf:

"Die COVID-19-Pandemie hält uns schon seit einem Jahr in Atem.

Die große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger beachtet die zum Teil einschneidenden Maßnahmen und die wichtigen AHA+L+A-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltag mit Maske + Lüften + Corona-Warn-App). Das verlangt allen viel ab, wie uns bewusst ist.

Wir beobachten aber mit Sorge, dass Menschen aus Furcht vor einer Infektion mit dem Virus Vorsorgeuntersuchungen absagen oder das Angebot gar nicht erst wahrnehmen.

Das kann mittelfristig insbesondere für den Darmkrebs schwerwiegende Folgen haben.

Dabei ist eines ganz sicher: Gerade in Arztpraxen und in Kliniken sind Hygiene- und Schutzstandards sehr hoch.

Wir appellieren daher an die Bürgerinnen und Bürger: Nutzen Sie die Chance und gehen Sie zur Darmkrebsvorsorge!

Nicht nur in der Corona-Pandemie gilt es, durch Vorsichtsmaßnahmen Leben zu retten.

Auch die Darmkrebsvorsorge rettet seit vielen Jahren zuverlässig Leben – getreu dem Motto der Stiftung: Vermeiden statt Leiden!"


Foto: BMG
Spendenkonto:
Sparkasse Vorderpfalz - IBAN DE22 5455 0010 0000 0009 68
Stiftung LebensBlicke Früherkennung Darmkrebs
Vorsitzender des Vorstands Prof. Dr. Jürgen F. Riemann Leiterin Geschäftsstelle Pia Edinger Schuckertstraße 37
67063 Ludwigshafen E-Mail: stiftung@lebensblicke.de

Telefon: 0621 – 69 08 53 88 Fax: 0621 – 69 08 53 89
www.lebensblicke.de