Online, 24.12.20+++Bereits zum 3. Mal wurde der Otsuka Team Award Psychiatry+ für interdisziplinäre Behandlungskonzepte psychisch erkrankter Patienten in Höhe von 20.000 EUR vergeben.

Der Preis ging in diesem Jahr zu gleichen Teilen an das Team „Frankfurter Projekt zur Prävention von Suiziden mittels Evidenz-basierter Maßnahmen (FraPPE)“ der Klinik für Psychiatrie der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie an das Team der Klinik Hohe Mark mit dem Projekt „Interdisziplinärer, familien- und präventionsorientierter Therapieansatz.“

Zwei Teams wurden für ihre innovativen, übergreifenden und interdisziplinären Ansätze in der Versorgung von Patienten mit psychischen Erkrankungen ausgezeichnet. Professor Dr. med. Peter Falkai, Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Ludwig-Maximilians-Universität München und Vorsitzender der interdisziplinären Jury des Team Awards, überreichte den von der Otsuka Pharma GmbH gestifteten Preis im Rahmen einer digitalen Veranstaltung.

Der Otsuka Team Award Psychiatry+ wurde 2018 zur Förderung multiprofessioneller Behandlungskonzepte in der Psychiatrie ins Leben gerufen. +++

Die Verleihung des Otsuka Team Award Psychiatry+ 2020 hat dieses Jahr digital stattgefunden, daher haben die Gewinner-Teams Fotos vor Ort machen lassen.
Gewinner-Team 1: Das Team der Klinik Hohe Mark mit dem Projekt „Interdisziplinärer, familien- und präventionsorientierter Therapieansatz“. Von links nach rechts: Dr. Christa Schone (Stationsärztin), Gebhard Kölli (Pflegedienstleitung), Prof. Dr. Markus Steffens (Chefarzt), Nicolette Scheihing (Gesundheits- u. Krankenpflegerin) und Anke Berger-Schmitt (Krankenhausdirektorin).
Gewinner-Team 2: Das Team „Frankfurter Projekt zur Prävention von Suiziden mittels Evidenz-basierter Maßnahmen (FraPPE)“ der Klinik für Psychiatrie der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Von links nach rechts: Dr. M. Stäblein, Prof. A. Reif, C. Reif-Leonhard.

Weiter