Fotos: Quelle alle ZOLL CMS GMBH

Mannheim, 17.06.19+++Ja, man kann eine Defibrillatorweste zur Vermeidung des plötzlichen Herztods (PHT) tragen – und diese hilft aber auch nur dann, wenn sie getragen wird, lautete ein wichtiges Fazit eines Expertensymposiums anlässlich der 85. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK).

Mittlerweile liegen Ergebnisse von über 20.000 Patienten, die eine tragbare Defibrillatorweste zur Prävention des plötzlichen Herztods (PHT) erhalten haben, vor.

Ein weiteres wegweisendes Fazit:  Künftig können telemedizinische Ansätze mit der Überwachung der Patienten durch die Defibrillatorweste besser umgesetzt und auch verfolgt werden.

Außerdem können Patienten mit der Defibrillatorweste weiterhin Auto fahren und bleiben so nahe dran an der Lebensqualität von Gesunden.+++

 

 

Weiter