Das ist Dr. med. Nana Mosler (genannt namo), Medizin-Journalistin (freiberuflich tätig seit 2001, vorher 5 Jahre beim wissenschaftlichen SPRINGER-Verlag).

Hier bereitet sie sich gerade auf ihren Vortrag in englischer Sprache vor, den sie zum Thema „Gluten and Lactose in the whole world“ anlässlich des 7. Weltkongress für Food and Nutrition 2018 in Singapur gehalten hat.

Zu dem internationalen Kongress mit mehr als 500 Teilnehmern hatte man sie aufgrund einer Veröffentlichung in der Zeitschrift "Heilberufe" eingeladen.

 

Schon im Alter von 14 Jahren wurde ihr Traumberuf „Medizin-Journalistin“ lebendig. Davon war auch der viel zu früh verstorbene Vater, Professor Dr. med. Karl-Heinz Mosler, Gynäkologe und Pharmakologe, Lehrbeauftragter der Universität Würzburg und dann Chefarzt im St.Josefs-Hospital Wiesbaden, wegen der Entwicklung neuer Medien (damals Fernsehen) fasziniert. Er "infizierte" mit der Medizin ebenso den älteren Bruder von Nana, Dr. med. Frank Mosler, der als Radiologe und Neuroradiologe in der Schweiz tätig ist.

 

Nach erfolgreich abgeschlossenem Medizin-Studium an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz absolvierte Dr. med. Nana Mosler eine breit gefächerte Ausbildung im wissenschaftlichen SPRINGER-Verlag, Heidelberg und München, auf verschiedenen Positionen als Verlagsbereichsleitung und Chefredakteurin der MMW-Fortschritte der Medizin. Sie kreierte neue Produktlinien und initiierte Projekte wie z. B. Fibeln, die auf die Zeitschrift aufgeklebt wurden: „Internet für Mediziner“ und „GOÄ-Fibel“ usw.

 

Heute engagiert sie sich als selbständige FREIE Medizinjournalistin und arbeitet für viele verschiedene Fachverlage. 2020 macht sie 25 Jahre ihren Job.

 

Seit 2008 hat sie www.besserlebenonline.info ins Leben gerufen und lässt Informationen, gewonnen durch Unterhaltung mit Experten, von Veranstaltungen auf den Kongressen und ärztlichen Fortbildungen, durch den namo_filter laufen. Dr. med. Nana Mosler denkt dabei häufig in der Berichterstattung quer. Wer ihr vertraut, kann sicher sein, keinen Trend in der Medizin zu verpassen.

 

Wichtig: Hier auf dieser Website stört niemanden Bannerwerbung o.ä., denn hier bleibt redaktionelle Unabhängigkeit garantiert.