diabetes NEW
hochdruck
Tatort EUHA Nürnberg
Fertigspritze
besser ein mädchen
besser mit
besser ohne
urologen-news
wissen was zählt
wissen was zählt
das bin ich
agb journalismus
datenschutz
impressum

Die Fixkombination von Insulin glargin (100 E/ml) und Lixisenatid wurde im Januar 2017 in der EU zugelassen. In Deutschland wurde im Juli 2019 eine Einigung zur Preisgestaltung für die Fixkombination erzielt.

Entsprechend dieser Einigung kann, für einen täglichen Insulinbedarf von 30 bis 60 Einheiten, der Suliqua® SoloSTAR® mit 100 E/ml Insulin glargin und 33 μg/ml Lixisenatid in Kombination mit Metformin zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle bei Erwachsenen mit Typ-2-Diabetes, deren Blutzuckerspiegel unter einer basalunterstützten oralen Therapie (BOT) nicht ausreichend kontrolliert ist, verordnet werden.

Insulin glargin (100 E/ml) und Lixisenatid kombiniert zwei blutzuckersenkende Wirkstoffe mit sich ergänzenden Wirkmechanismen: Insulin glargin 100 E/ml, ein Basalinsulinanalogon, senkt insbesondere die Nüchternglukosewerte und Lixisenatid, ein GLP-1-Rezeptoragonist, beeinflusst insbesondere die postprandialen Glukosewerte.

 

LixiLan-L-Studie demonstriert Überlegenheit der Fixkombination von Insulin glargin (100 E/ml) und Lixisenatid

Die Zulassung der Fixkombination von Insulin glargin (100 E/ml) und Lixisenatid basiert u.a. auf der LixiLan-L-Studie mit über 700 Patienten. Sie verglich das Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil der Fixkombination mit Insulin glargin 100 E/ml jeweils zusätzlich zu einer Metformin-Therapie bei Patienten, die unter einer BOT keine zufriedenstellende glykämische Kontrolle erreichten. Nach 30 Wochen profitierten Patienten unter Insulin glargin (100 E/ml) und Lixisenatid von einer effektiveren Senkung ihrer HbA1c-Werte als unter Insulin glargin 100 E/ml (mittlere Differenz: -0,5 %; 95 %-Konfidenzintervall: -0,6 bis -0,4 %; p < 0,0001).

Unter der Fixkombination erreichten darüber hinaus mehr Patienten einen HbA1c-Zielwert von < 7 %, die postprandialen Blutzuckeranstiege fielen geringer aus und das 7-Punkte-Profil war besser als unter dem Basalinsulin ohne GLP-1-Rezeptoragonist. Patienten, deren Therapieregime Lixisenatid enthielt, hatten außerdem einen Gewichtsvorteil im Vergleich zur Therapie mit Insulin glargin 100 E/ml. Das Hypoglykämierisiko war in beiden Studiengruppen vergleichbar.

ZurückWeiter
to Top of Page