blutzuckerkontrolle
MFA fehlen!
wissen was zählt
darmkrebs nein danke
bluthochdruck - nein
cholesterinwert!
diabetes
diabetes
aktuell
in Range sein
diabetes - aktuell
diabetes!
wissen was bei
wissen zählt
neu-diabetes!
insulin
diabetes
diabetes zählt
neu
diabetes zählt
diabetes -neu
diabetes
news sanofi
typ-1-diabetes
typ-1-diabetes
laser gut alles gut
schilddrüse
zukunft: gesundheit
wer ist die namo
datenschutz
impressum

 

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ diesjähriger #DiabetesDialog gestartet

 

Frankfurt/Main, 29.03.2022. In Deutschland leben fast 10 Millionen Menschen mit Diabetes. Für sie und Interessierte ist der diesjährige #DiabetesDialog „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“: am 17. März gestartet.

 

Austausch im #DiabetesDialog

 

Egal ob zu Hause oder unterwegs, der #DiabetesDialog hört zu, gibt Antworten auf offene Fragen und unterstützt mit Informationen und Services, mit der Erkrankung ein besseres Leben zu führen. „Es ist wichtig, dass wir bei „Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ im #DiabetesDialog die Betroffenen treffen“, so Prof. Matthias Blüher, Diabetologe, Universitätsklinikum Leipzig bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung. Am 17. März ist der #DiabetesDialog in die Staffel 2022 gestartet. Live eingeschaltet: Viele Tausend Betroffene, die Informationen bekamen und Fragen rund um die Volkskrankheit stellten. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie vielschichtig die Fragen der Betroffenen sind. Es ist so wichtig aufzuklären, um mehr Klarheit zum Thema Diabetes zu schaffen“, so Dr. Karsten Milek, der im sachsen-anhaltinischen Hohenmölsen eine diabetologische Fachpraxis leitet.

 

Zielwerte im Diabetesmanagement

 

„Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS“ nimmt Bezug auf den Langzeitblutzuckerwert, der in den meisten Fällen individuell vereinbart im Zielkorridor von ungefähr 6,5 bis 7,5 Prozent liegen sollte. „Ich bin sehr dankbar, dass sich alle gemerkt haben, dass der Langzeitblutzuckerwert um die 7 sein soll. Das gilt nach wie vor. Darüber hinaus ist es wichtig, die „Zeit im Zielbereich“ zu kennen“, so Dr. Karsten Milek. Prof. Matthias Blüher ergänzte: „Das ist die Zeit, in der sich der Glukosewert in einem definierten Zielbereich befindet. Durch eine kontinuierliche Betrachtung lassen sich zum Beispiel kurzfristige Blutzuckerschwankungen sehen.“

 

Insulin rettet Leben

 

Der #DiabetesDialog erinnerte dieses Mal an einen bewegenden Jahrestag. Der fünfjährige Teddy Ryder erkrankte vor 100 Jahren an Diabetes und gehörte zu den ersten Menschen, denen Insulin gespritzt wurde. Er lebte über 70 Jahre mit Diabetes. „Insulin rettete sein Leben“, sagte Dr. Karsten Milek, der in seiner Praxis viele Kinder mit Typ-1-Diabetes betreut, für die Insulin lebensnotwendig ist. „Auch für Menschen mit Typ-2-Diabetes kann Insulin die Therapie verbessern, wenn der Zielwert mit Tabletten und Lebensstiländerung nicht erreicht wird“, fuhr Prof. Matthias Blüher fort. 

 

Ein Bild mit vielen Botschaften

 

Auf einem Bild wurden während des #DiabetesDialog die Botschaften der halben Stunde in Worten und Grafiken verewigt: wie zum Beispiel der Langzeitblutzuckerwert im Zielkorridor, Ernährungstipps und vieles mehr. Ein Satz sticht heraus: Jeder Mensch mit Diabetes ist einzigartig! Hier geht es zum Bild: Bitte hier klicken.

 

Diagnose Diabetes und dann?

 

Menschen mit Diabetes stehen mit ihrer Diagnose vor zahlreichen Herausforderungen und viele Betroffene haben Fragen.  Antworten und Informationen gibt es im #DiabetesDialog – der nächste #DiabetesDialog findet am Tag des Cholesterins am Freitag, den 24. Juni um 16.30 Uhr statt.

Auf der Homepage www.gesuender-unter-7.de finden Betroffene viele nützliche Tipps und Services. 

  

to Top of Page